Hedy Lamarr: Von Hollywoods Glanz zur Pionierin der Technik

7 months ago

Hedy Lamarr, eine Frau, deren Name sowohl in der Welt des Films als auch in der Technikgeschichte ein unvergessliches Echo hinterlässt, hätte heute ihren 109. Geburtstag gefeiert.

Eine Geburt im Zeichen der Zeit

Geboren am 9. November 1914, einem Datum, das später durch die Novemberpogrome von 1938 in dunkler Erinnerung bleiben würde, begann Lamarrs Leben in einem Europa am Rande des Umbruchs. Als 24-Jährige war sie bereits ein aufstrebender Stern in Hollywood, während in ihrer Heimat Europa die dunkelsten Seiten der Menschheit zum Vorschein kamen.

Ein entkommener Albtraum und der Aufstieg in Hollywood

Lamarrs Flucht aus Österreich war weniger eine Flucht vor dem Nationalsozialismus, sondern mehr eine Flucht vor ihrem kontrollierenden Ehemann, dem Waffenproduzenten Fritz Mandl. Sie konvertierte zum Christentum für Mandl, der jedoch ihre Karriere als Schauspielerin vehement ablehnte. 1937 gelang ihr die Flucht – zunächst nach Paris und dann nach London, wo sie von Louis B. Mayer entdeckt und nach Hollywood gebracht wurde. In den USA errang sie rasch Erfolg und konnte sogar ihre Mutter nachholen.

Frühe Erfolge und skandalöse Rollen

In Wien geboren, erhielt Lamarr früh Ballett-, Klavier- und Sprachunterricht und erlangte bereits als Jugendliche Bekanntheit durch Rollen in Filmen wie “Man braucht kein Geld”. Ihr Auftritt in der Produktion “Symphonie der Liebe”, besser bekannt als “Ekstase”, sorgte 1933 für einen Skandal, da sie darin nackt zu sehen war und die Kamera ihr erregtes Gesicht in einer Liebesszene in Großaufnahme zeigte.

Eine Karriere in Hollywood und darüber hinaus

In Hollywood wurde sie als “die schönste Frau der Welt” gefeiert und spielte in vielen erfolgreichen Filmen mit, unter anderem neben Clark Gable und Judy Garland. Ihr künstlerischer Höhepunkt war die Hauptrolle in “Samson and Delilah” (1950), dem erfolgreichsten Film jenes Jahres. Trotz ihres Ruhms fühlte sie sich in der Filmindustrie oft unterfordert und wandte sich technischen Innovationen zu.

Erfindungsreichtum und technisches Genie

Lamarr war nicht nur eine erfolgreiche Schauspielerin, sondern auch eine begabte Erfinderin. Zusammen mit George Antheil entwickelte sie eine bahnbrechende Technologie zur sicheren Kommunikation, die heute als Basis für moderne Technologien wie WLAN und Bluetooth gilt. Ihre Erfindung wurde patentiert, fand aber erst viele Jahre später Anerkennung.

Anerkennung und Vermächtnis

Im Jahr 1960 erhielt Lamarr einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. Später, im Jahr 1997, kurz vor ihrem Tod im Jahr 2000, wurde sie zusammen mit George Antheil für ihre technologischen Beiträge mit dem Pioneer Award der Electronic Frontier Foundation ausgezeichnet. Ausserdem wurde sie 2014 posthum in die National Inventors Hall of Fame aufgenommen.

Ein bleibendes Echo

Heute, über ein Jahrhundert nach ihrer Geburt, bleibt Hedy Lamarr eine Inspirationsquelle. Ihr Leben und Werk werden in einer bevorstehenden Apple TV-Serie mit Gal Gadot in der Hauptrolle gefeiert – ein weiterer Beweis dafür, dass ihre Geschichte weiterhin fasziniert und inspiriert.

Hedy Lamarrs außergewöhnliches Leben erinnert uns daran, dass wahre Größe oft in der Vielseitigkeit und dem Mut liegt, sich ständig neu zu erfinden und Grenzen zu überschreiten.

nicht verpassen