New Yorks Milliardenschub für die Chipforschung

6 months ago

Ein Meilenstein in der Halbleitertechnologie

In einer eindrucksvollen Demonstration technologischer Ambitionen und wirtschaftlicher Vision hat der Staat New York einen bahnbrechenden Plan zur Erweiterung seiner Halbleiterforschung enthüllt. Mit einem gewaltigen Budget von 1 Milliarde Dollar strebt New York an, sich als global führendes Zentrum in der Chipforschung zu etablieren. Unter der Führung von Gouverneurin Kathy Hochul soll dieses Projekt die technische Kapazität des Staates erheblich stärken und gleichzeitig die lokale Wirtschaft dynamisieren.

Schaffung und Erhalt von Arbeitsplätzen

Die Auswirkungen dieser Initiative auf den Arbeitsmarkt sind beträchtlich. Es ist die Rede von 700 neuen Dauerarbeitsplätzen und der Sicherung von Tausenden bereits bestehender Stellen. Im Mittelpunkt dieser Expansion steht die Anschaffung einer der fortschrittlichsten und kostspieligsten Fertigungsmaschinen weltweit, die in einem neu konstruierten, speziell angepassten Gebäude Platz finden wird.

Magnet für Investitionen

Diese Maßnahme könnte zu einem bedeutenden Anziehungspunkt für weitere Investitionen in der Chipindustrie werden. Schätzungen zufolge könnten zusätzliche 9 Milliarden Dollar in diesen Sektor fließen, was die Chancen New Yorks auf die Ansiedlung des National Semiconductor Technology Centers, unterstützt durch das CHIPS-Gesetz von 2022, verbessert.

Fokus auf den Albany Nanotech Complex

Der Albany Nanotech Complex, Teil der State University of New York in Albany, wird im Zentrum dieser Bestrebungen stehen. Für den Bau einer neuen 50.000 Quadratmeter großen Reinraumanlage innerhalb des Komplexes sind etwa 500 Millionen Dollar veranschlagt. Dieses Projekt umfasst nicht nur eine physische Erweiterung, sondern auch einen technologischen Fortschritt, insbesondere in der Lithographie, einem entscheidenden Schritt in der Chipproduktion.

Investition in Zukunftstechnologien

Weitere 500 Millionen Dollar werden in die Anschaffung eines Extrem-Ultraviolett (EUV)-Lithographiesystems der nächsten Generation investiert. Dieses High NA-System wird die Entwicklung fortschrittlicher Halbleiterchips ermöglichen, was die Leistung und Effizienz verschiedener Computertechnologien steigert.

Mehr als nur Arbeitsplätze

Neben der Schaffung dauerhafter Arbeitsplätze werden etwa 500 bis 600 temporäre Baustellen in den nächsten zwei Jahren entstehen. Das High NA-Tool, das Ende 2025 in Albany erwartet wird, ist eine Besonderheit in der Branche: Es wird sich in staatlichem Besitz befinden und als öffentliche Ressource zur Unterstützung der US-Halbleiterbranche dienen.

Der Nordosten als Halbleiter-Hub

Diese Entwicklung unterstreicht die wachsende Bedeutung des Nordostens der USA in der Halbleiterindustrie. Mit der Vergabe des ersten Produktionszuschusses im Rahmen des CHIPS-Gesetzes an BAE Systems in New Hampshire und den Plänen von Micron Technology, bis zu 100 Milliarden Dollar in eine neue Produktionsstätte bei Syracuse zu investieren, festigt New York seine Position in der nationalen und globalen Halbleiterlandschaft.

Durch diese strategischen Investitionen sichert sich New York nicht nur einen Platz an der Spitze der Hightech-Industrie, sondern ebnet auch den Weg für die Vereinigten Staaten, einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil in der globalen Halbleiterarena zu erlangen.

nicht verpassen